• headerbar 900

Pressemitteilung IV

Gemeinsame Presseeinladung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Die 17. „Highlights der Physik“ in Münster
Wissenschaftsfestival von 18.-23. September 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

unter dem Motto „Struktur & Symmetrie“ beginnen am 18. September in Münster die 17. „Highlights der Physik“. Während der Veranstaltung gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Berichterstattung. Medienvertreter sind herzlich eingeladen, jederzeit vorbeizukommen. Besonders einladen möchten wir Sie zu den folgenden Presseterminen:

Montag, 18. September | 18:00 Uhr, Pressegespräch, Halle Münsterland
(Albersloher Weg 32)

Pressegespräch mit den Veranstaltern:

  • Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung
  • Prof. Dr. Edward G. Krubasik, Vizepräsident der DPG
  • Prof. Dr. Johannes P. Wessels, Rektor der WWU
  • Ranga Yogeshwar, Moderator der Highlights-Show und
    Wissenschaftsjournalist

Montag, 18. September | 18:30 Uhr, Highlights-Show mit Ranga Yogeshwar, Halle Münsterland

Das Pressegespräch findet unmittelbar vor der „Highlights-Show“ statt. Angemeldete Medienvertreter können im Anschluss gern das etwa dreistündige Bühnenprogramm (inkl. Pause) besuchen. Die von Ranga Yogeshwar moderierte Wissenschaftsshow bietet physikalische Experimente zu Strukturen und Symmetrien, einzigartige Show-Acts und prominente Gäste, unter ihnen Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und Nobelpreisträger Georg Bednorz.

Dienstag, 19. September | 11:00 Uhr, Ausstellungseröffnung, Bühne Schlossplatz (Schlossplatz 2)

Kurze Grußworte sprechen:

  • Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe
  • RD’in Dr. Heike Prasse, Referatsleiterin im BMBF
  • Prof. Dr. Rolf-Dieter Heuer, Präsident der DPG
  • Prof. Dr. Johannes P. Wessels, Rektor der WWU

Anschließend Ausstellungsrundgang.

Hintergrundinformationen zu den „Highlights der Physik“:

Das Festival wechselt von Jahr zu Jahr Veranstaltungsort und Thema. In Münster geht es um Strukturen und Symmetrien in der Quantenwelt, in der Nanowelt, in unserer Lebenswelt und im Laserlicht. Vom 18. bis zum 23. September wird der Schlossplatz zu einem öffentlichen Labor. An jedem der über 50 Exponate stehen Forscherinnen und Forscher aus Münster und der gesamten Bundesrepublik für Fragen zur Verfügung.

Darüber hinaus gibt es jede Menge unterhaltsame Wissenschaft: Shows auf Open-Air-Bühnen, Live-Experimente, Kindertheater, den „EinsteinSlam“, einen Schülerwettbewerb, Workshops, ein „Juniorlabor“ für die ganz Kleinen und vieles mehr. Zudem wartet auf die Interessierten in diesem Jahr ein besonders umfangreiches Vortragsprogramm, zu dem auch Philosophen sowie Musik- und Kulturwissenschaftler beitragen. Unter den Rednern sind Nobel- und Communicator-Preisträger wie Georg Bednorz oder Albrecht Beutelspacher.


Diese Pressemitteilung als PDF-Datei finden Sie hier.