Pressemitteilung I

Gemeinsame Pressemitteilung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Universität Würzburg

Durchblick mit Weitblick! Würzburg präsentiert die Highlights der Physik 2021
Deutschlands größtes Physikfestival wird um ein Jahr verschoben.

Würzburg, 26. Mai 2020 – Die „Highlights der Physik“ – eines der größten deutschen Wissenschaftsfestivals – kommen im Herbst 2021 nach Würzburg. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und die Universität Würzburg verschieben das ursprünglich für das Röntgen-Jubiläumsjahr 2020 geplante Physikfestival um ein Jahr und tragen damit ihrer gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger im Zuge der COVID-19-Pandemie zu schützen.

Ein Wissenschaftsfestival lebt von seinen Besucherinnen und Besuchern. Seit 2001 ist es Ziel der „Highlights der Physik“, die Physik buchstäblich auf die Plätze und Straßen zu bringen, damit sich Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland über die zukunftsweisende Forschung der Physik informieren können. Wie in den 20 Jahren zuvor soll das Wissenschaftsfestival ein Ort der Begegnung sein. Besucherinnen und Besucher aller Altersgruppen sollen die Gelegenheit bekommen, sich von der Spitzenforschung der Physik anhand einer Mitmachausstellung, Wissenschaftsshows auf Open-Air-Bühnen, Live-Experimenten zum Mitmachen sowie einem Kindertheater und einem Juniorlabor für Kinder ab drei Jahren faszinieren zu lassen.

Dies ist für die Veranstalter Grund genug, die „Highlights der Physik“ in Würzburg um ein Jahr in den Herbst 2021 zu verschieben, wenn der Neugier der Bürgerinnen und Bürger dann keine Grenzen durch gesundheitliche Risiken einer Pandemie mehr gesetzt sind.

Passend zum Titel werden im Herbst 2021 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den „Durchblick!“ in Welten des Universums und der Materie vermitteln, die im Alltag nicht erfassbar sind. Der Würzburger Marktplatz wird dann für fünf Tage in ein Mitmachlabor und Science-Center verwandelt.

Aber Anlass zum Feiern wird es in diesem Jahr dennoch geben: Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung hat bereits zugesagt, dass der Schülerwettbewerb „exciting physics“ – seit vielen Jahren fester Bestandteil der „Highlights der Physik“ – im September 2020 im Rahmen der Würzburger Feier des Röntgenjubliäums stattfinden kann. Unter Berücksichtigung und Einhaltung der Maßnahmen zum Infektionsschutz sollen junge Tüftlerinnen und Tüftler dann physikalische Aufgaben möglichst kreativ lösen und präsentieren. Zu diesem Schülerwettbewerb wird es in ein paar Wochen weitere Informationen geben. Die Veranstalter der „Highlights der Physik“ danken der Universität Regensburg und der Universität Kiel für die Bereitschaft, die „Highlights der Physik“ ihrerseits um ein Jahr zu verschieben.


Diese Pressemitteilung als PDF-Datei finden Sie hier.